Kleinlöschanlage

AMFE Geräte-integrierter Brandschutz

Kleinlöschanlage

  • 30% aller Brände werden durch Elektrizität verursacht (IFS/NFPA)
  • Alle 5 Min. gibt es einen Brand in einer Firma (mit Hauptursache Elektrik), VdS 2016
  • Mehr als 2.200 Tote aufgrund von Bränden in elektrischen Geräten (Industrie und Privathaushalte zusammen) (NFPA, 2014)
  • TOP 1 Risiko für Unternehmen – Betriebsunterbrechungen, u.a. durch Ausfälle verursacht durch Brände (Allianz Risk Barometer, 2017)
  • Mehr als 20% der Kosten von Brandschäden werden durch elektrische Geräte verursacht (NFPA, 2016)

Viele Brände in der Industrie entstehen innerhalb von Geräten, Maschinen und Schaltschränken. Bestehende Brandschutzkonzepte setzen heute noch ausschließlich außerhalb von Geräten an, obwohl es am effektivsten ist den Brand gleich am Entstehungsort zu bekämpfen und so den Schaden am geringsten zu halten.

Die Automatische Miniatur Feuerlösch Einheit AMFETM ist ein im Gerät integrierter Löschkopf eines Löschmittelzylinders, der bei Hitzeentwicklung, die eine vorher bestimmte Temperatur übersteigt, automatisch einen Löschvorgang einleitet.

Funktionsweise

Durch die steigende Temperatur im Schaltschrank bei einem Feuer, bildet sich in der Thermoampulle ein Überdruck. Nach dem Erreichen einer definierten Temperatur platzt die Ampulle und löst dadurch einen Federmechanismus aus, der den Zylinder öffnet. Das Löschmittel strömt aus und löscht den Entstehungsbrand in wenigen Sekunden

AMFE vor der Auslösung

AMFE vor der Auslösung

AMFE bei Auflösung

AMFE bei Auflösung

Löschflüssigkeit – NOVEC

Eigenschaften:

  • Ungiftig
  • Keine korrodierende Wirkung
  • Keine Rückstände nach Ausbringung
  • Kein Ozonveränderungspotential
  • Geringstes Erderwärmungspotential

Wirkungsweise:

  • Beim Ausströmen bildet NOVEC mit der Luft ein gasförmiges Gemisch
  • Diese Mischung aus Löschmittel und der Luft hat eine wesentlich höhere Wärmekapazität als Luft alleine.
  • Das wiederum bedeutet, dass diese Löschgasmischung für jeden Grad Temperaturwechsel, den sie durchläuft, mehr Energie (Wärme) aufnimmt.
  • Bei richtiger Auslegungskonzentration des Systems nimmt das Gemisch aus Löschmittel und Luft genug Wärme auf, um das Gleichgewicht des Feuerdreiecks zu stören.
  • Durch das Löschmittel verliert das Feuer noch mehr Wärme an die Umgebung.
  • Dadurch kühlt sich die Verbrennungszone so weit ab, dass das Feuer erlischt.
AMFE

AMFE

  • Automatische thermische Auslösung.
    Auswahl an verschiedenen Temperaturschwellen
R-AMFE

R-AMFE

  • Automatische thermische Auslösung. Auswahl an verschiedenen Temperaturschwellen
  • Fernauslösung durch elektrisches Signal, z.B. durch einen Melder, der frühzeitig einen Brand erkennt, bevor die Temperatur hoch genug für das thermische Auslösen wäre.

Leicht nachzurüsten, auch in bestehenden Schaltschränken und Anlagen.

S-AMFE

S-AMFE

  • Automatische thermische Auslösung.
    Auswahl an verschiedenen Temperaturschwellen
  • Rückmeldung/Überwachung über Auslösung
Löschmittelzylinder

Löschmittelzylinder

Größe je nach Löschvolumen.

Maximales Volumen der Schaltkästen:

  • 90 Liter
  • 120 Liter
  • 320 Liter
  • 640 Liter
  • 960 Liter
  • 1610 Liter

 

AMFE ein positiver Beitrag für TCO

  • Mehr Sicherheit! Schutz für Leib & Leben
  • Geringere Schäden und Ausfallzeiten im Brandfall
  • Einfachere Erreichung von Brandschutzvorgaben, Auflagen und Zulassungen
  • Ggf. Anerkennung durch die Industrieversicherung, da Minimierung des Brandlastrisikos

Anwendungsbeispiele